Seminar

Produktionsanlagen gegen Cyber-Bedrohungen schützen

IEC 62443 für Betreiber und Anlagenbauer

Bildmotiv zum Seminar Produktionsnalgen gegen Cyber-Bedrohungen schützen
© sasun Bughdaryan / Adobe Stock

Der Schutz von industriellen Anlagen gegen Cyber-Bedrohungen erfordert einen ganzheitlichen Ansatz, der nur durch die Zusammenarbeit aller Beteiligten erreicht wird: Hersteller, Anlagenbauer und Betreiber.

Sie erfahren, wie Sie die Konzepte und Inhalte von IEC 62443 für den Schutz von Produktionsanlagen nutzen können – wobei der Fokus auf der Betreibersicht liegt. Sie werden in einer systematischen Vorgehensweise Schritt für Schritt durch die Elemente von ganzheitlichen Schutzprogrammen geführt. Sie lernen die hierfür erforderlichen Beiträge von Herstellern, Anlagenbauern und Betreibern in jeder Phase des Anlagen-Lebenszyklus kennen. Betreiber erfahren, welche Unterstützung sie von Anlagenbauern und Herstellern für den Schutz ihrer Produktionsanlage fordern können. Im Fokus stehen dabei Antworten auf die Frage „Was muss ich als Betreiber tun, um ein Schutzprogramm für meine Anlage aufzubauen und zu betreiben?“. Hersteller erfahren, welche Security-Fähigkeiten in ihren Produkten erforderlich sind, um risiko-basierte Schutzkonzepte anbieten zu können.

Inhalte

Grundsätze und Konzepte der IEC 62443

Rollen und Verantwortlichkeiten, Defense-in-Depth, Elemente eines Security Programms, Risiko-basierter Ansatz, Produkt- und Produktions-Lebenszyklen

Schutzprogramm als Teile der Produktionsautomatisierung

Security-Maßnahmen bezüglich Technologie, Prozesse und Menschen

Verantwortungen und Beiträge der Beteiligten in der Umsetzung eines Schutzprogramms

Hersteller, Anlagenbauer / Integratoren, Betreiber

Bewertung des Schutzniveaus in der Betriebsphase

  • Security Protection Rating (SPR)
  • Verwendung von SPR in Entwicklung und Betrieb eines Schutzprogramms

Aktivitäten und Zusammenarbeit der Beteiligten bei Aufbau und Betrieb eines ganzheitlichen Schutzprogramms entlang des Lebenszyklus der Produktionsanlage:

  • Spezifikation
  • Design, Implementierung, Test und Validierung
  • Betrieb und Pflege
  • Wartung und Aktualisierung
  • Abbau

Detaillierte Bewertung des Schutzes der Produktionsanlage in der Betriebsphase

Methodik zur Ermittlung der SPR-Werte

Bewertung Produktionsanalgen gegen Cyber-Bedrohungen schützen

Methoden

Wissensvermittlung über Präsentationen, anschließende Fragen & Antworten Sessions, Übungen mit Fallbeispielen


Wie profitieren Sie von diesem Seminar?

Sie lernen, wie Sie die Konzepte und Inhalte von IEC 62443 nutzen und ein ganzheitliches Schutzprogramm für Produktionsanlagen aufbauen und betreiben. Als Betreiber erfahren Sie außerdem, welche Unterstützung sie von Anlagenbauern und Herstellern fordern können. Übungen mit Fallbeispielen unterstützen die praktische Umsetzung der vermittelten Inhalte.


Zielgruppe

Der Fokus des Seminars liegt auf der Betreibersicht. Angesprochen werden Fach- und Führungskräfte, Verantwortliche für Produktionsanlagen, für IT-Netze und Cybersecurity in Werken sowie Prozessverantwortliche.

Darüber hinaus können Verantwortliche für Cybersecurity und Prozessverantwortliche von Anlagenbauern und Integratoren, Dienstleistern für Wartung und Instandhaltung sowie Herstellern teilnehmen.

Seminarleitung

Portraitfoto von Dr. Pierre Kobes

Dr. Pierre Kobes

hat langjährige Berufserfahrung in der Automatisierungssparte bei Siemens, wo er v.a. in den letzten 10 Jahren für Cybersecurity und die Etablierung von Standards, Regulierungen und Zertifizierungen verantwortlich war. Zudem hat er die Normserie IEC 62443 mitentwickelt.

Veranstaltungsdetails

Dauer: 2 Tage

VDMA-Haus

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 1.390

Nichtmitglieder

€ 1.690

Dauer: 2 Tage

VDMA-Haus

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 1.390

Nichtmitglieder

€ 1.690

Hilfe & FAQ

Sie haben Fragen zur Anmeldung, sind sich nicht sicher, ob Sie einen Zugang zur Lernwelt haben oder möchten wissen, wie wir Ihre Daten verarbeiten? Hier finden Sie vielleicht die Antwort:

Ihr Kontakt zu uns

+49 69 6603 1334
mbi@vdma.org

Sie erreichen uns an Werktagen von 08:15 Uhr bis 16:45 Uhr. Gerne sind wir persönlich für Sie da.

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.