Der VDMA: Sprachrohr des Maschinenbaus

Der Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) ist mit rund 3.200 Mitgliedern Europas größter Industrieverband mit Hauptsitz in Frankfurt am Main. Mit 38 Fachverbänden deckt er die gesamte Wertschöpfungskette der Investitionsgüterindustrie ab und ist Interessensvertreter, Dienstleister und Ansprechpartner für überwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen.

 

Als Wirtschaftsverband setzt sich der VDMA national wie international für seine Mitglieder ein. Er vertritt die Interessen des Maschinenbaus und fühlt sich dem gesamtwirtschaftlichen Fortschritt in Europa verpflichtet. 1982 als Verein deutscher Maschinenbau-Anstalten gegründet, feierte der VDMA im Jahr 2017 unter dem Motto „Mensch – Maschine – Fortschritt“ sein 125-jähriges Bestehen. Mehr erfahren

 

Bleiben Sie auf dem Laufenden und folgen Sie dem VDMA in den Sozialen Netzwerken Twitter, LinkedIn, Youtube und Facebook.

Der Maschinenbau stellt sich vor

Mit rund 1,36 Millionen Erwerbstätigen im Inland, einer Produktion von 212 Mrd. € und einem Exportanteil von 79 % (Stand 2017) ist der deutsche Maschinen- und Anlagenbau größter industrieller Arbeitgeber und einer der führenden Industriezweige der Bundesrepublik Deutschland. Die Industrie ist Ausrüster für verschiedenste Anwendungsfelder und versteht sich als Lösungsanbieter für viele wesentliche Zukunftsthemen. Sei es Klimawandel, Ressourceneffizienz, Urbanisierung, Medizintechnik oder Ernährung – der Maschinenbau liefert Innovationen für Wohlstand, Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit.