Seminar

Businesskultur Italienneu

Geschäftsbeziehungen erfolgreich gestalten

Bildmotiv zum Seminar Businesskultur Italien

Deutsche Maschinenbauer schätzen trotz guter Geschäftsmöglichkeiten in Asien und Osteuropa die Geschäftsbeziehungen insbesondere zu den „alten“ EU-Staaten – was auf die gesicherten Rahmenbedingungen und die räumliche Nähe zurückzuführen ist. Dennoch gelten hier andere Regeln als bei der Bearbeitung des heimischen Marktes.

Zusätzlich verlangen gerade in Zeiten wie diesen die veränderten Marktgegebenheiten den Akteuren auf beiden Seiten viel ab. Wenn Geschäftsreisen nicht möglich sind und der persönliche Kontakt vor Ort entfällt, ist es umso wichtiger, auch in virtuellen Meetings und Verhandlungsgesprächen die Ziele zu erreichen.

Die Wahl der passenden Marktstrategie sowie die Beachtung interkultureller Aspekte sind vor allem in Italien von zentraler Bedeutung. Italiener und Deutsche haben beide europäische Wurzeln und sind doch so unterschiedlich. Warum geht es beispielsweise bei Geschäftsverhandlungen von Italienern immer wieder auch um private Aspekte? Warum reagieren Italiener nicht auf schriftliche Mahnungen? Warum lädt der Italiener seinen Geschäftspartner gerne zu sich nach Hause ein? Erfolg hat derjenige im Italiengeschäft, der sich intensiv mit diesen Fragen auseinandersetzt, bevor es – vielleicht unabsichtlich – zu Missverständnissen kommt.

In diesem Seminar werden anhand von praxisnahen Fallbeispielen konkrete Handlungsempfehlungen herausgearbeitet.

Inhalte

Zahlen, Daten, Fakten zum Italien-Geschäft im Maschinen- und Anlagenbau

  • Maschinenbau & Italien, VDMA Zahlen
  • Marktspezifische Süd-Nord-Verteilung

Sind Italiener und Deutsche wirklich so unterschiedlich? (Awareness)

  • Typisch italienisch?
  • Typisch deutsch?
  • Unterschiede zwischen Deutschen und Italienern erkennen und richtig handeln
  • Welche unterschiedlichen Kulturstandards und interkulturellen Verhaltensmuster existieren?

Wissen über die italienische Businesskultur (Knowledge)

Italienische Kulturstandards

  • Familienorientierung (familismo)
  • Beziehungsorientierung
  • Flexibler Umgang mit Regeln
  • Hierarchieorientierung
  • Identitätsbewusstsein (bella figura)
  • Emotionalität

Praxisübung (Behaviour)

Umsetzung der Kulturstandards im Geschäftsleben (Knowledge)

  • Erstkontakt
  • Verhandlungen
  • Geschäftsbeziehungen
  • Art der Beschlussfassung
  • Hierarchie/Unternehmensstruktur/Arbeitsalltag
  • Schriftliche und mündliche Kommunikation
  • Konfliktlösung

Praxisübung (Behaviour)

Verhandlungsführung (Knowledge)

  • Produktpräsentation
  • Kommunikationswege im Unternehmen (Hierarchie)
  • Kommunikationsstil
  • Preisverhandlungen
  • Deutsche und italienische Konfliktkultur

Praxisübung (Behaviour)

Entscheidende Rahmenbedingungen des Wirtschaftslebens (Knowledge)

  • Hierarchien im Unternehmen
  • Bürokratismus
  • Regionale Disparität
  • Industriedistrikte

Kommunikation auf Distanz

  • Wenn der persönliche Kontakt vor Ort fehlt
  • Wie führt man erfolgreich Online-Meetings und Verhandlungsgespräche?
  • Ziele erreichen auch im virtuellen Raum

Feedback-Runde


Methoden

Wissensvermittlung durch Vortrag, interaktive Praxisübungen, Verhandlungssimulation, Fallstudien aus dem Arbeitsalltag, Rollenspiel


Wie profitieren Sie von diesem Seminar?

Anhand praxisnaher Fallbeispiele werden konkrete Handlungsempfehlungen herausgearbeitet. Sie lernen, kulturell bedingte Handlungsstrategien wahrzunehmen und die Dynamik von unbewusst vorausgesetzten Regelsystemen zu verstehen. So können Sie Missverständnisse von vornherein vermeiden und kritische Situationen zwischen Deutschen und Italienern lösen.

Anschließend wird eine Reflexion über Möglichkeiten und Optionen für eine gelungene interkulturelle Begegnung in Gang gesetzt, damit Sie auch zukünftig Ihre Geschäftsbeziehungen erfolgreich gestalten können.


Zielgruppe

Fach- und Führungskräfte aus Vertrieb, Service und Einkauf mit dem Arbeitsgebiet „Italien“ sowie Italien-Beauftragte und -Koordinatoren. Unternehmer aus dem Mittelstand, die Aktivitäten in Italien planen oder die bereits in Italien tätig sind.

Seminarleitung

Portraitfoto von Dr. Linda von Delhaes-Guenther

Dr. Linda von Delhaes-Guenther

ist Inhaberin und Geschäftsführerin der Beratungsgesellschaft AHP International GmbH & Co. KG. Sie ist in Piemont (Italien) geboren und ist u.a. in Deutschland aufgewachsen. Ihr Studium und ihre Promotion hat sie im Bereich der internationalen Wirtschaft absolviert und verfügt über langjährige Praxis in der internationalen Ausrichtung von KMUs.
Portraitfoto von Yvonne Heidler

Yvonne Heidler

ist seit mehr als 20 Jahren in der Beratung zur Marktbearbeitung europäischer Märkte tätig. Sie ist Westeuropa-Referentin in der Außenwirtschaftsabteilung des VDMA. Zuvor war sie für europäische Beratungsstellen in Bonn und Wiesbaden tätig.

Veranstaltungsdetails

Dauer: 1 Tag

VDMA-Haus

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 490

Nichtmitglieder

€ 630

Dauer: 1 Tag

VDMA-Haus

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 490

Nichtmitglieder

€ 630

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.