Tagung

VDMA-Tagung Qualitätsmanagement

Nachhaltigkeitsanforderungen im QM-System integrieren

Bildmotiv der VDMA-Tagung Qualitätsmanagement
© Funtap / stock.adobe.com

Die Unternehmen im Maschinenbau müssen sich verstärkt mit sozialen und ökologischen Aspekten ihres Handelns auseinandersetzen. Das liegt daran, dass Nachhaltigkeit und Transparenzpflichten verstärkt vom Gesetzgeber in Richtlinien wie der EU-CSR-Richtlinie, der EU-Verordnung über Konfliktmineralien, menschenrechtlichen Sorgfaltspflichten (Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz) oder EU-Aktivitäten zu Sustainable Finance geregelt werden. Die Regulierungen betreffen primär größere Unternehmen oder bestimmte Branchen. Sie wirken sich jedoch indirekt über die Lieferkette auch immer auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) aus.

In den Unternehmen des Maschinenbaus werden oft die Qualitätsmanagerinnen und Qualitätsmanager mit diesen zusätzlichen Anforderungen konfrontiert und müssen diese in bestehende Qualitätsmanagement-Systeme (QM-Systeme) integrieren und deren wirksame Umsetzung nachweisen.

Die VDMA-Tagung Qualitätsmanagement gibt einen Überblick über die wichtigsten Richtlinien. Expertinnen und Experten zeigen auf, wie sie die zusätzlichen Anforderungen in ihren Unternehmen erfolgreich integriert und umgesetzt haben.

Inhalte

ab 09:00 Uhr
Registrierung der Teilnehmenden und Begrüßungskaffee

09:30 ‒ 09:50 Uhr
Begrüßung, Einleitung und Vorstellung der Umfrageergebnisse zum Thema Nachhaltigkeit
Dr. Frank Bünting, VDMA Business Advisory, Frankfurt am Main und Uwe Kisch, Leiter Qualitätsmanagement, KUKA AG, Augsburg

09:50 ‒ 10:30 Uhr
Sustainability Briefing: Steigende (gesetzliche) Nachhaltigkeitsanforderungen

  • Überblick
  • Erwartungen an die Unternehmen
  • Ausblick

Judith Herzog-Kuballa, Referentin für Nachhaltigkeit, VDMA e.V., Frankfurt am Main

10:30 ‒ 11:00 Uhr
Kaffeepause und Networking

11:00 ‒ 11:40 Uhr
Nachhaltige Kundenanforderungen erfolgreich umsetzen

  • Themen der Kunden
  • Tools

Tatjana Grissemann, Corporate Responsibility Managerin, Liebherr-MCCtec GmbH, Nenzing

11:40 ‒ 12:20 Uhr
Die Rolle der Qualitätsmanager als Integrator – Beispiele aus den Bereichen Integrierte Managementsysteme und Nachhaltigkeit

  • Anforderungen an Qualitätsmanager als Integrator
  • Konkrete Beispiele - Qualitätsmanager als Integrator im Bereich IMS
  • Konkrete Beispiele - Qualitätsmanager als Integrator im Bereich Nachhaltigkeit

Rainer Michalik, Leiter Integriertes Management und Nachhaltigkeit KSB Gruppe, KSB SE & Co. KGaA, Frankenthal

12:20 ‒ 13:20 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

13:20 ‒ 14:00 Uhr
CSR-Reporting und Nachhaltigkeitsstrategie

  • Nachhaltigkeit: Chance und Herausforderung für den Maschinen- und Anlagenbau
  • Stellhebel für eine erfolgreiche Integration von Nachhaltigkeit in die Unternehmensstrategie
  • CSR-Reporting: Zunehmende Anforderungen an eine transparente Berichterstattung und aktuelle Trends

Hanjo Hermann, Senior Manager Corporate Sustainability, Dürr AG, Bietigheim-Bissingen

14:00 ‒ 14:40 Uhr
Zertifizierungswahnsinn bei komplexen Strukturen

  • Nach dem Audit ist vor dem Audit – eine Endlosschleife mit Mehrwert?
  • Systemseitige Unterstützung bei den Audits zur Bewältigung der Komplexität
  • Quo vadis Auditmanagement?

Claus-Peter Sieber, Leiter Qualitätsmanagement, SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

14:40 ‒ 15:10 Uhr
Kaffeepause und Networking

15:10 ‒ 15:50 Uhr
Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz: Vom Risiko zur Wirkung

  • Risiken analysieren
  • Maßnahmen ableiten
  • Missstände beseitigen

Peter Steger, Referent Sustainability, KRONES AG, Neutraubling

15:50 ‒ 16:30 Uhr
Aktuelle Entwicklungen im Bereich Material Compliance

  • Sicherstellung der Material Compliance zum Schutz des Geschäfts
  • Maßgebliche Anforderungen weltweit
  • Stoffbeschränkungen als Bedrohung volkswirtschaftlich unverzichtbarer Verwendungen

Dr. Matthias Peters, Manager Materials Laboratory Stuttgart and Global Materials & Compliance, Trelleborg Sealing Solutions Germany GmbH, Stuttgart

16:30 ‒ 17:00 Uhr
Zusammenfassung der Tagung und Schlussworte
Dr. Frank Bünting, VDMA Business Advisory, Frankfurt am Main und Uwe Kisch, Leiter Qualitätsmanagement, KUKA AG, Augsburg

17:00 Uhr
Voraussichtliches Ende der Veranstaltung


Zielgruppe

Geschäftsführung, Verantwortliche aus dem Qualitätsmanagement, Prozessverantwortliche, CSR-Management und Umweltmanagement

Tagungsleitung

Portraitfoto von Dr. Frank Buenting

Dr. Frank Bünting

Stellvertretender Leiter der Abteilung Business Advisory im VDMA. Seine besondere Fachexpertise liegt in den Bereichen des Qualitätsmanagements, der Produkt- und Prozessplanung sowie der Betrachtung von Lebenszykluskosten bei Maschinen. Er ist EOQ-Auditor sowie qualifizierter EFQM-Assesor.

Veranstaltungsdetails

09:30 - 17:00 Uhr
Dauer: 1 Tag

The Rilano Hotel Frankfurt Oberursel

Zimmersmühlenweg 35
61440 Oberursel

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 490

Nichtmitglieder

€ 640

Hilfe & FAQ

Sie haben Fragen zur Anmeldung, sind sich nicht sicher, ob Sie einen Zugang zur Lernwelt haben oder möchten wissen, wie wir Ihre Daten verarbeiten? Hier finden Sie vielleicht die Antwort:

Ihr Kontakt zu uns

+49 69 6603 1334
mbi@vdma.org

Sie erreichen uns an Werktagen von 08:15 bis 16:45 Uhr. Wir sind gerne persönlich für Sie da.

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.

Deutsche Bahn – Veranstaltungsticket

Mit dem Veranstaltungsticket 2022, einem Kooperationsangebot des VDMA und der Deutschen Bahn, reisen Sie entspannt und zu vergünstigten Konditionen zu Ihrer Veranstaltung.

Mehr erfahren