Tagung

VDMA-Tagung Service Excellence

Modernes Servicemanagement im Maschinenbau

Bildmotiv für die VDMA-Tagung Service Excellence (virtuell)
© blacksalmon / Adobe Stock

Das Servicegeschäft ist in den letzten Jahren zu einer sehr wichtigen Ertragsquelle für Maschinenbauer geworden. Der sich verschärfende weltweite Wettbewerb hat zu einem steigenden Preisdruck und somit sinkenden Margen im Neuanlagengeschäft geführt. Gleichzeitig erwarten die Kunden qualitativ hochwertige Maschinen und Anlagen, die ihren Kundenwünschen entsprechen. Deshalb ist ein kundenorientiertes Serviceangebot in Ergänzung zum eigentlichen Maschinenprodukt heutzutage unerlässlich, um die Umsatz- und Gewinnsituation langfristig zu stabilisieren. Das strategische Ziel ist hierbei, eine hohe Kundenzufriedenheit und Kundenbindung zu erreichen.

70 Prozent der Hersteller verfügen mittlerweile über einen Katalog mit ihren Serviceleistungen (► VDMA-Leitfaden „Fit for Service“ 2017). Diese reichen von der Aufstellung und Inbetriebnahme über die Wartung, die Bereitstellung von Ersatzteilen und Instandhaltung bis hin zur Bearbeitung von Reklamationen. Um die Profitabilität zu gewährleisten, ist ein konsequentes Monitoring der Performance des bisherigen Portfolios notwendig. Erst dann kann rechtzeitig auf Veränderungen und Trendwenden reagiert werden. Vorteile gegenüber der Konkurrenz lassen sich allerdings nur durch die kontinuierliche Suche nach neuen Serviceleistungen generieren, die sich durch die Digitalisierung ergeben. Self-Service-Portale und smarte CRM-Systeme spielen dabei eine ebenso wichtige Rolle wie die Nutzung von innovativen Technologien. So wird bereits heute Augmented Reality (AR) bei Remote-Service-Lösungen eingesetzt und Künstliche Intelligenz (KI) bei der Auswertung der Maschinendaten. Gerade letzteres wird zunehmend bei der Analyse und Optimierung des Portfolios der eigenen Dienstleistungen genutzt, in dem wichtige Kennzahlen in einem Dashboard auf Knopfdruck angezeigt werden. Denn auch Serviceleistungen verursachen Kosten.

Der Schwerpunkt der VDMA-Tagung Service Excellence liegt darauf, Praxisbeispiele aus dem Maschinenbau zu präsentieren, zukünftige Trends aufzugreifen und gleichzeitig eine Plattform zum Austausch zu bieten.

Themen vergangener Jahre:

  • 2021: digitale Dienstleistungen für den internationalen Maschinenbau
  • 2020: potenzielle Serviceleistungen für einen stabilen Umsatz in konjunkturell guten und schwierigen Zeiten heben
  • 2019: Qualifizierung von Fachkräften aus dem After-Sales und der Einsatz von Künstlicher Intelligenz im Servicebereich

Die Tagung hat bereits stattgefunden. Die nächste Durchführung ist für 2022 geplant. Weitere Informationen zum Termin und den Tagungsinhalten finden Sie zu gegebener Zeit hier auf dieser Seite.

Falls Sie sich für die Tagung interessieren, nutzen Sie einfach unverbindlich das Formular unter „Infos anfordern“ oder schreiben Sie uns eine E-Mail.


Zielgruppe

Geschäftsführer und Vorstände, Leiter After Sales Service, Verantwortliche aus den Bereichen Vertrieb, Marketing, Produktmanagement und Unternehmensentwicklung

Tagungsleitung

Portraitfoto von Peter Thomin

Peter Thomin

Referent für Service und Projektmanagement im VDMA. Er berät VDMA-Mitglieder bei deren Service-Entwicklung, erstellt die VDMA Benchmarks Kundendienst und betreut Veranstaltungen sowie Gremien des Verbandes. Herr Thomin konzipiert und moderiert jährlich die VDMA-Tagung Service Excellence (ehemals Tagung Kundendienst).  

Veranstaltungsdetails

Diese Tagung ist für 2022 geplant. Gerne senden wir Ihnen weitere Infos zu, sobald verfügbar.

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.