Seminar

OPC UA Grundlagen im Maschinenbau (virtuell)

Konzepte und Technologien verstehen

Bildmotiv zum Seminar OPC UA Grundlagen im Maschinenbau
© profit_image / Adobe Stock

OPC UA ist ein offener Kommunikationsstandard für Industrie 4.0 und ermöglicht die Interoperabilität zwischen IT und OT (Operational Technology). Innerhalb von Maschinen sowie zwischen Steuerung und IO (Input/Output Systeme) kommt OPC UA ebenso zum Einsatz. Für die durchgehende Vernetzung im Anwendungsbereich Industrie 4.0 und Industrial Internet of Things wird neben der Datenkommunikation auch die Datenpräsentation sowie die Semantik standardisiert. Für diese Herausforderungen bietet OPC UA einen idealen Werkzeugkasten.

Dieses virtuelle Seminar gibt Ihnen einen Überblick, welche technischen Möglichkeiten OPC UA als Kommunikationsplattform bietet sowie eine Einführung in die Konzepte von OPC UA im Hinblick auf die Anwendungsfälle im Maschinen- und Anlagenbau.

Inhalte

  • Überblick und Einführung in die Konzepte von OPC UA
  • Kommunikation über Client/Server Architektur
  • Kommunikation über Pub/Sub Architektur
  • Basis der Informationsmodellierung
  • Überblick über OPC UA Funktionalitäten: Alarme, Events, Datenzugriff, Zugriff auf Historische Daten, Zustandsmaschinen etc.
  • Praktische Vorführung einer OPC UA Beispielanwendung
  • Profile zur Bestimmung der Funktionalität
  • Typische Anwendungsfälle für OPC UA
  • IT-Sicherheit und Auffinden von OPC UA Anwendungen
  • Informationsmodellierung an einem Beispiel aus der Praxis
  • Überblick über OPC-UA-basierte Spezifikationen (Companion Specifications)

Zeitlicher Ablauf

Jeweils 2 halbe Tage, 08:35 bis 13:00 Uhr

Die Tage werden in einzelne Websessions mit flexiblen Pausen eingeteilt.


Methoden

Neben der theoretischen Einführung finden praktische Vorführungen der Technologie statt. Das Seminar lebt von den Fragen der Teilnehmer.


Wie profitieren Sie von diesem Seminar?

Sie lernen, welche technischen Möglichkeiten die Kommunikationsplattform OPC UA bietet und wie Sie diese für Ihre Anwendung nutzen können. Erfahren Sie außerdem, wie Sie Ihre Maschinen für Anwendungsszenarien im Bereich Industrie 4.0, sichere Vernetzung und Plug&Produce rüsten können.


Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Produktmanager, Produkt-Owner, Technische Architekten sowie Entwicklungsleiter der Bereiche Research & Development, Digitalisierung, Industrie 4.0 und Entscheider aus dem mittleren Management. Darüber hinaus können interessierte Systemarchitekten und -integratoren sowie Automatisierer teilnehmen.


Hinweis

Das Seminar wird in deutscher Sprache gehalten, die Unterlagen sind in Englisch verfasst.

Zu den allgemeinen technischen Voraussetzungen für eine Teilnahme an unseren virtuellen Veranstaltungen beachten Sie bitte die Hinweise unter Hilfe und FAQ.

Seminarleitung

Portraitfoto von Dr. Wolfgang Mahnke

Dr. Ing. Wolfgang Mahnke

ist aktiv an der Entwicklung von OPC UA beteiligt und hat als Software- und Systemarchitekt in verschiedenen Unternehmen die Einführung von OPC UA begleitet. Bei Unified Automation berät er Firmen bei der Umsetzung von OPC UA. Er leitet die Arbeitsgruppe zur Harmonisierung UA-basierter Spezifikationen und ist Editor der „OPC UA for Machinery“ Spezifikation.

Veranstaltungsdetails

Dauer: 1 Tag

Websessions live

im virtuellen Raum

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 390

Nichtmitglieder

€ 470

Dauer: 1 Tag

Websessions live

im virtuellen Raum

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 390

Nichtmitglieder

€ 470

Dauer: 1 Tag

Websessions live

im virtuellen Raum

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 390

Nichtmitglieder

€ 470

Dauer: 1 Tag

Websessions live

im virtuellen Raum

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 390

Nichtmitglieder

€ 470

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.