Tagung

12. VDMA-Tagung Variantenmanagement

IT-gestützte Variantenkonfiguration – vom Change-Projekt zum Wettbewerbsvorteil

Bildmotiv zur VDMA-Tagung Variantenmanagement
© stockphoto-graf / Fotolia

Maschinenbau und Anlagenbau kennen kaum Serienprodukte. Auf Grund von individuellen Kundenwünschen werden vielmehr Unikate geschaffen, so dass Losgröße Eins immer mehr zur Regel wird. Dadurch nimmt die Anzahl der Varianten und die Komplexität insgesamt zu, was eine zunehmende Herausforderung für die Unternehmen darstellt.

Mit einem IT-gestützten Variantenmanagement in Form eines Produktkonfigurators kann jede Anforderung von Kunden und jede Variante schnell und individuell zusammengestellt werden. Doch nur wenn die Daten allen Beteiligten zur Verfügung stehen, können sie davon profitieren. Prozesse können optimiert werden und somit Qualität, Kosten und Liefertermine beherrschbar bleiben. Bis dahin ist es für viele Unternehmen im Maschinenbau noch ein weiter Weg, was sich aus den begleitenden Umfragen unter den Teilnehmenden der 11. VDMA-Tagung Variantenmanagement vom 22. Februar 2022 ableiten lässt. Demnach hatte ein Großteil (65 Prozent) bereits ein systemisches Variantenmanagement im Einsatz, während rund 35 Prozent noch über keines verfügten. Die Mehrheit von 74 Prozent der befragten Teilnehmenden gab allerdings an, in den nächsten ein bis drei Jahren die Erweiterung ihres IT-gestützten Variantenmanagements vornehmen zu wollen.

Die Umsetzung ist jedoch nicht trivial: Neben der technischen Einführung eines unternehmensweiten IT-Systems – vor allem der durchgängigen Datenerfassung, -konsolidierung und effizienten Verarbeitung – wird die Unternehmenskultur zum entscheidenden Erfolgsfaktor. Denn bei einem solch enormen Change-Projekt sind unterschiedliche Unternehmensbereiche von Vertrieb über Entwicklung und Konstruktion, Einkauf und Produktion, Produktdokumentation bis zum Service eingebunden. Die Beteiligten müssen in abteilungsübergreifenden Projektgruppen kooperativ daran mitwirken. Im Zuge eines Change-Projektes verschieben sich die Verantwortlichkeiten, folglich verändern sich auch die Anforderungen an die Mitarbeitenden.

Folgende Fragen stehen im Fokus: Wie werden Variantenmanagement-Systeme technisch und organisatorisch eingeführt? Wie können alle Projektbeteiligten im Change-Prozess mitgenommen werden? Mit welchen Funktionen und Befugnissen muss die Projektleitung ausgestattet sein?

Die Tagung zeigt auf, wie mittels der durchgängigen Nutzung der Daten Potenziale freigesetzt werden, die es ermöglichen, dass die langlebigen Produkte über den gesamten Produktlebenszyklus professionell und kostengünstig begleitet werden. Dies erzeugt eine langfristige Kundenzufriedenheit und somit einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil.

Save-the-Date

Die 12. VDMA-Tagung Variantenmanagement findet am 7. März 2023 in Langen (Hessen) statt.

Falls Sie sich für die Tagung interessieren, nutzen Sie einfach unverbindlich das Formular unter „Infos anfordern“. Wir senden Ihnen dann automatisch weitere Informationen zur Veranstaltung zu, sobald verfügbar.


Zielgruppe

Geschäftsleitung sowie Verantwortliche aus den Bereichen Entwicklung und Konstruktion, Produktion, Vertrieb, Produktmanagement, Einkauf und Informationstechnologie


Fachausstellung

Im Rahmen der begleitenden Fachausstellung haben Lösungsanbieter die Möglichkeit, ihre Produkte und Dienstleistungen vorzustellen. Sie interessieren sich für eine Teilnahme als Aussteller und möchten weitere Informationen erhalten? Dann schreiben Sie uns einfach eine E-Mail. Wir nehmen Sie unverbindlich in den Ausstellerverteiler auf.

Tagungsleitung

Portrait von Thomas Riegler

Thomas Riegler

ist seit 1999 Referent im VDMA Fachverband Software und Digitalisierung. Er betreut dort die Themen CRM und Variantenmanagement (CPQ) sowie Kundendienst/Service unter IT-Gesichtspunkten. Dazu zählen Servicemanagementsysteme, Remote Service, digitale Ersatzteilkataloge/Webshops sowie der Einsatz von Virtual und Augmented Reality (AR/VR).

Veranstaltungsdetails

Diese Tagung ist für den 07.03.2023 in Langen (Hessen) geplant. Gerne senden wir Ihnen weitere Infos zu, sobald verfügbar.

Hilfe & FAQ

Sie haben Fragen zur Anmeldung, sind sich nicht sicher, ob Sie einen Zugang zur Lernwelt haben oder möchten wissen, wie wir Ihre Daten verarbeiten? Hier finden Sie vielleicht die Antwort:

Ihr Kontakt zu uns

+49 69 6603 1334
mbi@vdma.org

Sie erreichen uns an Werktagen von 08:15 bis 16:45 Uhr. Wir sind gerne persönlich für Sie da.

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.

Deutsche Bahn – Veranstaltungsticket

Mit dem Veranstaltungsticket 2022, einem Kooperationsangebot des VDMA und der Deutschen Bahn, reisen Sie entspannt und zu vergünstigten Konditionen zu Ihrer Veranstaltung.

Mehr erfahren