Seminar

Umsatzsteuerrisiken im grenzüberschreitenden Maschinen- und Anlagenbau

Ein Mann hält einen Regenschirm, um sich vor Regen mit dem Wort Tax zu schützen
© talitha_it / Shutterstock

Der deutsche Maschinen- und Anlagenbau exportiert seine Produkte weltweit, was bei maßgeschneiderten Produkten oft eine Leistungserbringung direkt beim Kunden vor Ort mit sich bringt. Wie ist dies jedoch umsatzsteuerlich zu handhaben? Ist der Umsatz steuerfrei oder muss Umsatzsteuer berechnet werden? Und kann die Vorsteuer im Ausland zurückgeholt werden? Unser Seminar liefert Ihnen Antworten.

Inhalte

  • Einführung in die Systematik der Umsatzsteuer
  • Bestimmung des Leistungsortes für Lieferungen und Dienstleistungen
  • Besonderheiten bei Werklieferungen und Werkleistungen mit Fallstudien
  • Voraussetzungen für steuerfreie Lieferungen – Exkurs Gelangensbestätigung
  • Zukauf von Lieferungen und Leistungen: Fragen des Vorsteuerabzugs, Besonderheiten bei Konsignationslagern
  • Abwicklung von Reihengeschäften und innergemeinschaftlichen Dreieckgeschäften
  • Meldepflichten: Intrahandelstatistik, zusammenfassende Meldung

Methoden

Experteninput, Fallstudien aus der Praxis, Erfahrungsaustausch


Wie profitieren Sie von diesem Seminar?

Sie verstehen das System Umsatzsteuer und können die richtigen Fragen stellen sowie Problemfälle aufspüren. Darüber hinaus bekommen Sie Lösungsmöglichkeiten zu vielen üblichen Fallgestaltungen im Maschinenbau an die Hand.


Zielgruppe

Leitende Personen und Mitarbeitende der Abteilungen Steuern, Zoll, Finanzen und Finanzbuchhaltung sowie anderer Bereiche, insbesondere Vertrieb und Einkauf, die mit Fragen der umsatzsteuerlichen Beurteilung von Lieferungen und Bezügen im Auslandsgeschäft in der Praxis befasst sind


Grundkenntnisse

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung sind keine Grundkenntnisse erforderlich, da das Seminar Basiskenntnisse bietet und zum Ziel hat, die Steuerrisiken und die dahinter stehende Systematik transparent zu machen.

Seminarleitung

Portraitfoto von Ulrich Meißner

Ulrich Meißner LL.M.

ist Diplom-Volkswirt und Steuerberater. Er ist Steuerreferent beim VDMA und dort seit vielen Jahren für die Umsatzsteuer verantwortlich. Ulrich Meißner leitet den VDMA-Arbeitskreis Umsatzsteuer und ist regelmäßig Referent bei Seminaren sowie Autor von Veröffentlichungen zu umsatzsteuerlichen Themen.
Portraitfoto von Friedrich Wagner

Dipl.-Finanzwirt Friedrich Wagner

Nach der Ausbildung im gehobenen Dienst der deutschen Zollverwaltung war er dort über 10 Jahre als Betriebsprüfer tätig. Anschließend war er mehrere Jahre als Zollspezialist in einem Großunternehmen und einer Steuerberatungskanzlei beschäftigt. Seit nunmehr über 15 Jahren ist er als Referent für Zollfragen in der Außenwirtschaftsabteilung des VDMA tätig.

Veranstaltungsdetails

Dauer: 1 Tag

VDMA-Haus

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 470

Nichtmitglieder

€ 600

Download PDF-Programm

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Inhouse

Dieses Seminar ist auch als firmeninterne Schulung verfügbar.