Seminar

Die Montagebetriebsstätte im Maschinen- und Anlagenbau

Wer besteuert was?

Bildmotiv zum Seminar Die Montagebetriebsstätte im Maschinen- und Anlagenbau
© Maxim_Kazmin / Fotolia

Die Besteuerung von Betriebsstätten hat sich in den letzten Jahren verändert. Die von G20 und OECD abgegebenen Empfehlungen zur Aufweichung des Betriebsstättenbegriffs werden Eingang in die Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) finden.Die Anpassung des Betriebsstättenbegriffs führt aber dazu, dass es den Finanzverwaltungen wesentlich leichter gemacht wird, auf Gewinne ausländischer Unternehmen zuzugreifen. Die Besteuerung von Unternehmen darf aber nicht losgelöst von der Besteuerung von Arbeitnehmern behandelt werden, denn der Bestand einer Betriebsstätte hat auch für den Arbeitnehmer einkommens-, lohnsteuerliche und sozialversicherungsrechtliche Folgen.

Im Seminar erfahren Sie, was Sie im internationalen Maschinen- und Anlagenbau aus steuerlicher Sicht zu berücksichtigen haben, wie Sie Stolpersteine und Fallen aus dem Weg räumen und abgabenrechtliche Risiken in den Griff bekommen.

Inhalte

Der Betriebsstättenbegriff

  • Relevanz im deutschen und internationalen Steuerrecht
  • Die Betriebsstätte und ihre Folgen

Vermeidung von Doppelbesteuerung

  • In DBA- und Nicht-DBA-Fällen
  • DBA in der deutschen Rechtsordnung

Die Betriebsstätte in Art. 5 OECD-MA 2017

  • Feste Geschäftseinrichtungen
  • Dienstleistungen, Arbeitskräfteüberlassung
  • Bauausführungen und Montagen
  • Sonstige Betriebsstätten-Tatbestände

Betriebsstätten-Ergebnisabgrenzung im Projektgeschäft

  • Der „AOA“ der OECD
  • Deutsche Verwaltungsgrundsätze

Auslandseinsätze von Arbeitnehmern

  • Im deutschen Steuerrecht und in den DBA
  • Der Auslandstätigkeitserlass
  • Sozialrechtliche Aspekte bei Entsendungen in EU- und Drittstaaten

Methoden

Vorträge, gestützt auf praktische Beispiele; Diskussion, Bearbeitung von Steuerfällen, die von den Teilnehmern geschildert werden, Erfahrungsaustausch


Wie profitieren Sie von diesem Seminar?

Sie gewinnen einen kompakten Überblick zu steuerlichen Aspekten im internationalen Projektgeschäft im Maschinen- und Anlagenbau, können die Risiken einschätzen und Stolpersteine aus dem Weg räumen.


Zielgruppe

Kaufmännische Leitung, Führungskräfte, Kaufmännische Projektleiter, Projektcontroller, Personalverantwortliche, Mitarbeiter aus dem Bereich Steuern sowie alle, die mit dem internationalen Maschinen- und Anlagenbau zu tun haben


Grundkenntnisse

Für die Teilnahme an dieser Veranstaltung sind Grundkenntnisse des deutschen und zwischenstaatlichen Steuerrechts erforderlich. Von Vorteil sind praktische Erfahrungen im internationalen Projektgeschäft.

Seminarleitung

Portraitfoto von Monika Weltin

RA Monika Weltin

Stellvertretende Leiterin der Abteilung Steuern im VDMA. Ihre fachlichen Schwerpunkte liegen in den Bereichen: Abkommen zur Doppelbesteuerung, Entsendung von Arbeitnehmern und Besteuerung von Betriebsstätten.
Portraitfoto von Prof. Dr. Stefan Bendlinger

Prof. Dr. Stefan Bendlinger

Steuerberater und Partner der ICON Wirtschaftstreuhand GmbH. Zuvor leitete er die internationale Steuerabteilung eines Anlagenbauers. Er ist Autor, Mitglied des steuerlichen Arbeitskreises der AG Großanlagenbau des VDMA und österreichischer Vertreter beim Business and Industry Advisory Committee der OECD in Paris.

Teilnehmerstimmen

„Gute Kombination von Praxis und Theorie. Praktische Beispiele wurden detailliert besprochen und es gab einen guten Überblick über die Besteuerung von Montagebetriebsstätten gemäß aktuellem Steuerrecht.“

Doreen Stadtländer

Bühler GmbH

„Vielen Dank – wie immer eine Veranstaltung mit vielen Anregungen für die Praxis, vielen Möglichkeiten zum Nachfragen und einer umfassenden Betrachtung.“

Jana Seibl

Singulus Technologies AG

Veranstaltungsdetails

Dauer: 1 Tag

VDMA-Haus

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 490

Nichtmitglieder

€ 630

Dauer: 1 Tag

Sparkassenakademie

Pariser Platz 3 A
70173 Stuttgart

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 490

Nichtmitglieder

€ 630

Dauer: 1 Tag

VDMA-Haus

Lyoner Straße 18
60528 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 490

Nichtmitglieder

€ 630

Download PDF-Programm

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Inhouse

Dieses Seminar ist auch als firmeninterne Schulung verfügbar.

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.