Seminar

Preisstrategien für Ersatzteile (virtuell)

Steigerung der Umsätze und Kundenbindung durch marktgerechte Preise

Bildmotiv zum Seminar Preisstrategien für Ersatzteile
© VikZa / iStockphoto

Das Ersatzteilgeschäft ist mit einem Umsatzanteil von rund 50 bis 60 Prozent und Ergebnismargen von durchschnittlich 25 Prozent die tragende Säule des Servicegeschäfts im Maschinen- und Anlagenbau. Doch zahlreiche Trends im Marktumfeld bedrohen zunehmend dieses attraktive und profitable Geschäftsfeld.

Ersatzteilpiraten (Nachbauer) und Direktanbieter, die ihre Produkte im Vergleich zum Original 30 bis 50 Prozent günstiger anbieten, erschweren die globale Wettbewerbsfähigkeit der Hersteller. Durch den zunehmenden Einsatz des Internets wächst zu-sätzlich weltweit die Vergleichbarkeit der Ersatzteilpreise für die Maschinenanwender. Für viele Unternehmen gilt es daher, ihre Preisstrategien für Ersatzteile auf den Prüfstand zu stellen.

Inhalte

  • Chancen und Herausforderungen im internationalen Ersatzteil-Pricing
  • Aufbau einer marktorientierten Ersatzteil-Preisgestaltung
  • Bildung von marktorientierten Ersatzteilklassen zur differenzierten Preiskalkulation
  • Wettbewerbs- und wertorientierte Zuschlagsfaktoren
  • Leistungsbezogene Rabatte für Vertriebspartner und Händler
  • Implementierung und Vermarktung der neuen Preisstrategie
  • Ersatzteilumsätze und -erträge durch neue Preise steigern
  • 10 Schritte zur Optimierung einer Ersatzteil-Preisstrategie

Zeitlicher Ablauf

17.11.2020, 09:00 bis 16:00 Uhr

DerTag wird in einzelne Websessions mit flexiblen Pausen eingeteilt.


Methoden

Experteninput, Vorstellung bewährter Vorgehensweisen, Methoden und Tools, Durchsprache konkreter Best-Practice-Beispiele sowie Erfahrungsaustausch


Wie profitieren Sie von diesem Seminar?

Sie erfahren, wie Sie eine Preisstrategie für Ersatzteile aufbauen und hierbei Ihre Preise optimieren können. Durch differenzierte Preiskalkulation lernen Sie, wie Sie Ihre Umsätze ausbauen und auch bei wettbewerbsintensiven Artikeln die Erträge steigern können.

An diesem virutellen Seminar können Sie bequem vom Schreibtisch aus teilnehmen, ortsunabhängig und ohne Reiseaufwand. Sie benötigen lediglich ein internetfähiges Endgerät.

Außerdem profitieren Sie im Vergleich zum Präsenzseminar von einer reduzierten Teilnahmegebühr.


Zielgruppe

Service- und Kundendienstleiter, Geschäftsleiter Service, Leiter und Mitarbeiter im Ersatzteilgeschäft


Technische Voraussetzungen

Für die Teilnahme an unseren virtuellen Veranstaltungen sind die folgenden technischen Voraussetzungen durch den Teilnehmer zu erfüllen: Nutzen Sie ein internetfähiges Endgerät und stellen Sie eine ausreichende Internetverbindung (keine mobilen Daten) sowie eine stabile Tonübertragung sicher. Darüber hinaus empfehlen wir, für die Teilnahme den Browser Chrome zu verwenden.

Das Maschinenbau-Institut übernimmt keine Haftung und garantiert nicht dafür, dass die virtuelle Veranstaltung innerhalb der konkreten Hard- und Softwareumgebung des vom Teilnehmer verwendeten digitalen Mediums (PC, Tablet, Smartphone) ordnungsgemäß durchzuführen ist.

Seminarleitung

Portraitfoto von Martin Auer

Martin Auer

Partner bei der IMPULS Management Consulting GmbH mit weitreichender Erfahrung in der Beratung von Investitionsgüterherstellern. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Entwicklung und Umsetzung von Preisstrategien für Ersatzteile sowie der Aufbau eines globalen Bestandsmanagements im Maschinenbau.

Veranstaltungsdetails

Dauer: 1 Tag

Websessions live

im virtuellen Raum

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 390

Nichtmitglieder

€ 470

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Inhouse

Dieses Seminar ist auch als firmeninterne Schulung verfügbar.

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.