Tagung

VDMA-Tagung Produktmanagement

Komplexität vermeiden: Ansätze zum abgestimmten Portfolio

Ein Mann steht vor einer Wand mit einem Labyrinth
© ThomasVogel / iStockphoto

Die Anforderungen an Produkte steigen stetig und führen zu immer mehr Komplexität im Produktmanagement und damit im gesamten Unternehmen. Die Verwendung neuer Komponenten während des Produktentstehungsprozesses verstärkt diese Entwicklung. Der Maschinenbau begegnet der Zunahme an Komplexität auf zwei Arten: Zum einen durch eine reaktive Komplexitätsreduktion, zum anderen durch die aktive Varianzstrategie.

Bei ersterer wird zunächst das bestehende Portfolio betrachtet. Mittels einer retrograden Portfoliobereinigung wird eine modularisierte Produktstruktur angestrebt – unter Berücksichtigung der Gleichteileverwendung.

Beim zweiten Prozess wird auf Basis einer generellen Beobachtung von Markt- und Kundenanforderungen ein neues Produktportfolio entwickelt. Die Produktvarianten sind aufeinander abgestimmt, sodass weitere Varianten nur noch begrenzt möglich sind.

Die meisten Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus verfolgen beide Wege parallel. Die VDMA-Tagung Produktmanagement liefert wertvolle Denkanstöße zur Komplexitätsvermeidung und zu einem abgestimmten Produktportfolio.

Inhalte

ab 08:45 Uhr
Teilnehmerregistrierung

09:30 – 09:45 Uhr
Begrüßung, Moderation und Speed-Dating
Robert Konjusic, VDMA Business Advisory, Frankfurt am Main

09:45 – 10:30 Uhr
Einführung eines ganzheitlichen Komplexitätsmanagements
Dr. Tobias Beyer, Director Complexity Management, Alfred Kärcher SE & CO. KG, Winnenden

10:30 – 11:00 Uhr
Kaffeepause und Networking

11:00 – 11:45 Uhr
Produktportfolios effizient bereinigen
Dr.-Ing. Maximilian Kissel, Geschäftsführer, Soley GmbH, Müchen und Michael Krieg, Projektleiter Marktauslaufprozess, Viessmann Heizsysteme GmbH, Allendorf

11:45 – 12:30 Uhr
Grenzen der Modularisierung
Werner Eul, Senior Product Manager, Tsubaki Kabelschlepp GmbH, Wenden

12:30 – 13:30 Uhr
Gemeinsames Mittagessen

13:30 – 14:15 Uhr
Portfoliogestaltung mit etablierten und disruptiven Technologien
Andreas Kowalzik, Head of Value Engineering, Complexity, Modularization and Idea Management, Rolls Royce Power Systems, Friedrichshafen

14:15 – 14:45 Uhr
Kaffeepause und Networking

14:45 – 15:30 Uhr
Komplexitätskostenberechnung und Baukasten Business Plan
Dr. Christoph Fuchs, Senior Principal Consultant, Key Expert for Product Management & Innovation, Siemens AG, München

15:30 – 16:15 Uhr
Kennzahlenbasierte Portfoliostrategie
Armin Seitz, Portfolio Manager, Festo SE & Co. KG, Esslingen

16:15 – 16:30 Uhr
Schlussworte des Moderators

16:30 Uhr
Voraussichtliches Ende der Veranstaltung

Weitere Informationen finden Sie im PDF-Programm


Zielgruppe

Geschäftsführer, Technische und Kaufmännische Leiter sowie Verantwortliche aus den Bereichen Produktmanagement, Entwicklung und Konstruktion, Marketing, Vertrieb, Business Development, Strategie und Innovationsmanagement

Tagungsleitung

Portraitfoto von Robert Konjusic

Robert Konjusic

ist als Referent in der Abteilung Business Advisory des VDMA tätig. Er betreut die Themen Produktmanagement, Marketing und Vertrieb und verantwortet verschiedene Arbeitskreise des VDMA, u.a. den zentralen Arbeitskreis Produktmanagement und den Ausschuss Marketing.

Veranstaltungsdetails

Dauer: 1 Tag

Mainhaus Stadthotel Frankfurt

Lange Straße 26
60311 Frankfurt am Main

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 490

Nichtmitglieder

€ 640

Download PDF-Programm

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.