Tagung

VDMA-Praxistag Agile Produktentwicklung

Person auf Leiter zeigt auf Wand mit Grafik zum agilen Arbeiten
© Elnur / Adobe Stock

Der Einsatz neuer Technologien verändert die Arbeitsweise in Projekten und damit auch die Zusammenarbeit mit dem Kunden. Bekannte Methoden haben an Bedeutung verloren. Heutzutage wird agil gearbeitet. Der Praxistag vermittelt Neueinsteigern interessante Einblicke in das agile Arbeiten mit Scrum und ermöglicht Kennern der Materie, offene Fragen und Problemstellungen zu diskutieren.

Inhalte

ab 09:00 Uhr

Empfang und Registrierung der Teilnehmer

09:45 – 10:00 Uhr

Begrüßung und Moderation
Prof. Claus Oetter, VDMA Software und Digitalisierung, Frankfurt am Main

10:00 – 10:45 Uhr

Einführung: Agile Softwareentwicklung und Scrum für den Maschinenbau – Digitalisierung braucht neue Ansätze

Hagen Buchwald, Vorstand, andrena objects ag, Karlsruhe

10:45 – 11:15 Uhr

Kaffeepause und Raumwechsel

11:15 – 12:30 Uhr

Interaktive Arbeit in drei parallelen Workshops
Inhalte siehe Detailbeschreibung

12:30 – 13:30 Uhr

Mittagessen und Networking

13:30 – 15:00 Uhr

Interaktive Arbeit in drei parallelen Workshops
Inhalte siehe Detailbeschreibung

15:00 – 15:15 Uhr

Kaffeepause und Networking

15:15 – 16:00 Uhr

Interaktive Arbeit in drei parallelen Workshop
Inhalte siehe Detailbeschreibung

16:00 – 17:00 Uhr

Zusammenfassung und Diskussion der Workshop-Inhalte im Plenum

17:00 Uhr

Voraussichtliches Ende der Veranstaltung


Ihre parallelen Workshops

Workshop 1: Agile Mechatronische Entwicklung im Maschinen- und Anlagenbau
Anhand einer ganzheitlichen, produktorientierten SCRUM-Simulation (mit LEGO-Steinen) lernen die Teilnehmer agile Methoden in interdisziplinären mechatronischen Projekten anzuwenden. Sie erfahren, dass Kommunikation zwischen den Teammitgliedern, den einzelnen Teams und insbesondere mit den Produkt Ownern ein entscheidender Erfolgsfaktor ist. Außerdem werden die Besonderheiten von interdisziplinären Projekten herausgearbeitet.

Ihr Experte:

Wolfram Schäfer, Geschäftsführer, iT Engineering Software Innovations GmbH, Pliezhausen

Workshop 2: Agile Requirements Engineering
Nach einer Einführung in das Thema agiles Anforderungsmanagement werden die Teilnehmer in kleinen Gruppen ein Beispielprojekt durchspielen. Das Beispiel ist so gewählt, dass es jedermann gelingt, selbst Inhalte beizusteuern und trotzdem übertragbare Erkenntnisse zu aktuellen Markttrends im Maschinen- und Anlagenbau mit nach Hause zu nehmen und im Projektalltag anzuwenden.

Ihre Experten:

Martin Bott, Business Unit Manager, ERNI (Deutschland) GmbH, München
Jennifer Entzminger, Consultant, ERNI (Deutschland) GmbH, Frankfurt am Main

Workshop 3: Agiles Projektmanagement
Diese interaktive Einheit vermittelt die Arbeitsweise der agilen Projektmanagement-Methodik „Scrum“ und den Produkt-Entwicklungsprozess von der Vision bis zum ersten Release. Mit Hilfe von Legobausteinen wird ein Projekt nach Scrum mit mehreren Teams realisiert. Die Teilnehmer organisieren selbst, unter Anleitung eines Experten, die einzelnen Aufgaben in einem Sprint. So können sie diese Form des agilen Projektmanagements optimal kennenlernen und direkt ausprobieren.


Ihre Expertin:

Vera Hofheinz, Standortleitung, andrena objects ag, Frankfurt am Main


Wichtiger Hinweis

Bitte beachten Sie, dass Sie sich für einen der drei parallelen Workshops entscheiden müssen. Nur wenn Sie einen Workshop über die gesamte Dauer besuchen, erzielen Sie optimale Lernergebnisse. Die Abfrage, an welchem Workshop Sie teilnehmen möchten, erfolgt nach Ihrer Anmeldung im Vorfeld der Veranstaltung. Die Plätze der einzelnen Workshops sind begrenzt. Die Zuteilung erfolgt nach dem Prinzip „First Come, First Serve“.


Wie profitieren Sie von diesem Praxistag?

Der Praxistag vermittelt Neueinsteigern in die Agile Produktenwicklung interessante Einblicke in das Agile Arbeiten mit Scrum. Nach dem Praxistag sind Sie in die Lage, den Einsatz von Scrum in Ihrem Unternehmen zu bewerten und notwendige Schritte für den Aufbau entsprechender Teams einzuleiten.

Als Kenner der Materie haben Sie im Rahmen des Praxistags die Möglichkeit, Ihre Fragen und Probleme an die Trainer zu stellen, um eventuell vorhandene Hindernisse und Bedenken in Ihrem Unternehmen auszuräumen.


Zielgruppe

Geschäftsführer, Technische Leiter, Produktmanager und Verantwortliche aus den Bereichen Entwicklung & Konstruktion sowie Digitalisierung & Innovation aus Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der Automatisierungstechnik

Tagungsleitung

Portraitfoto von Prof. Claus Oetter

Prof. Claus Oetter

Stellvertretender Geschäftsführer des Fachverbandes Software und Digitalisierung sowie Leiter des Forums „IT@Automation“ beim VDMA. Er ist Professor an der University of Applied Sciences Frankfurt, Fachbereich Informatik und Ingenieurwissenschaften mit dem Schwerpunkt Software Engineering.

Veranstaltungsdetails

Zu dieser Veranstaltung sind derzeit keine Termine verfügbar. Wir nehmen Sie gerne unverbindlich als Interessent auf und informieren Sie, sobald weitere Details verfügbar sind.

Download PDF-Programm

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org