Tagung

10. VDMA-Tagung Variantenmanagement (virtuell)

Mit einem ganzheitlichen Konfigurationsmanagement zu mehr Kundenzufriedenheit

Bildmotiv zur VDMA-Tagung Variantenmanagement
© stockphoto-graf / Fotolia

Über den gesamten Produktlebenszyklus hinweg wird eine Vielzahl an Daten an unterschiedlichen Stellen im Unternehmen gesammelt. Um alle Produktvarianten im Portfolio verbessern zu können, müssen diese Daten erst zusammengeführt und analysiert werden (Internet of Production, IoP). Das IoP ist ein übergeordnetes Framework zur ganzheitlichen Verwendung von Daten über die verschiedenen Bereiche eines Unternehmens, wobei die meisten Daten in der Entwicklung und Produktion gesammelt werden. Für ein solches übergreifendes Variantenmanagement müssen die Voraussetzungen in Unternehmen erst geschaffen werden, was sich langfristig auszahlt. Denn so lassen sich Produktvarianten gemäß den Kundenwünschen optimieren und Prozesse effizienter gestalten.

Folgende Fragen stehen im Fokus: Welche Produktvarianten werden benötigt und wie können diese datenbasiert entwickelt werden? Welche Produktvarianten werden wie gefertigt und wie kann die Fertigung unter der Berücksichtigung von Effizienzzielen optimiert werden? Welche Daten aus den Phasen Entwicklung und Produktion sind für den Kunden relevant, wie kann eine wechselseitige Beziehung zwischen Unternehmen (Service) und Kunde erfolgen? Dabei wird auf die Gestaltung der Schnittstellen zwischen den Phasen eingegangen, die eine gemeinsame Datennutzung ermöglicht. Außerdem werden smarte Applikationen beleuchtet, die das „Configuration Lifecycle Management“ unterstützen sowie die Verbesserung von Serviceprozessen durch die Nutzung eines digitalen Zwillings (Digital Twin).

Im Rahmen der VDMA-Tagung Variantenmanagement am 14. September 2021 werden diese Aspekte aufgegriffen und durch Praxisvorträge deren erfolgreiche Umsetzung präsentiert.

Save-the-Date

Die 10. VDMA-Tagung Variantenmanagement (virtuell) findet am 14. September 2021 statt. Sie können sich bei Interesse gerne bereits zur Tagung anmelden. Falls Sie vorab detailliertere Informationen zum Tagungsprogramm wünschen, schreiben Sie uns einfach eine kurze E-Mail. Wir nehmen Sie dann unverbindlich als Interessent für diese Veranstaltung auf und senden Ihnen automatisch weitere Infos zu, sobald verfügbar.


Zielgruppe

Geschäftsleitung sowie Verantwortliche aus den Bereichen Entwicklung und Konstruktion, Produktion, Vertrieb, Produktmanagement, Einkauf und IT


Rückblick auf die 9. VDMA-Tagung Variantenmanagement

Über 100 Teilnehmer und 27 Aussteller von Produkten und Dienstleistungen rund um das Variantenmanagement kamen am 3. März 2020 zur bereits 9. VDMA-Tagung Variantenmanagement zusammen. Unter dem Titel „Portfoliogestaltung in disruptiven Zeiten“ wurden zwei Keynotes präsentiert, die sich einerseits mit der Strukturierung des Produktportfolios und andererseits mit den Methoden der Digitalisierung im Kontext der Konfiguration auseinandersetzten. Darüber hinaus wurden Praxisbeispiele aus dem Maschinen- und Anlagenbau präsentiert, welche sich mit folgenden Themen befassten: Weltweites Angebotswesen, automatisierte Konfiguration, standortübergreifende Kalkulation, Komplexitätsmanagement, E-Commerce-Lösungen sowie 3D-Konfiguration. Vor dem Hintergrund des breit aufgestellten Themenkanons sowie der zahlreichen Fachexperten vor Ort konnten die Besucher der Veranstaltung wertvolle Informationen und Hinweise für Projekte im eigenen Unternehmen mitnehmen.

Tagungsleitung

Portraitfoto von Thomas Riegler

Thomas Riegler

ist seit 1999 Referent im VDMA Fachverband Software und Digitalisierung. Er betreut dort die Themen CRM und Variantenmanagement (CPQ) sowie Kundendienst/Service unter IT-Gesichtspunkten. Dazu zählen Servicemanagementsysteme, Remote Service, digitale Ersatzteilkataloge/Webshops sowie der Einsatz von Virtual und Augmented Reality (AR/VR).
Portraitfoto von Prof. Dr.-Ing. Volker Stich

Prof. Dr.-Ing. Volker Stich

hat an der RWTH Aachen studiert und promoviert. Danach war er in leitenden Positionen bei einem französischen Konzern tätig und übernahm 1997 die Geschäftsführung des Forschungsinstituts für Rationalisierung e.V. (FIR) an der RWTH Aachen. Seit 2014 ist er außerdem Direktor des RWTH Aachen Campus Clusters Smart Logistik.

Veranstaltungsdetails

Dauer: 1 Tag

Websessions live

im virtuellen Raum

Gebühren (zzgl. MwSt.)

VDMA-Mitglieder

€ 390

Nichtmitglieder

€ 530

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.