Seminar

Maß-, Form- und Lagetolerierung

Umsetzung aktueller Anforderungen aus Normung und Industrie

Rundheitsmessgerät
© sorapol / Shutterstock

Maß-, Form- und Lagetoleranzen richtig zu beurteilen ist essenziell, um Fehler in der Konstruktion vorzubeugen – trägt doch allein dieser Bereich ca. 70 Prozent der Kostenverantwortung für ein technisches Produkt. Im Seminar erhalten Sie wichtige Fachkenntnisse zu Toleranzen, den aktuellen Anforderungen des ISO-GPS-Systems und stärken Ihr Bewusstsein für den Einfluss der Toleranzen auf Kosten und Qualität.

Inhalte

Normenumfeld, ISO-GPS-System, ISO 14638 Haftungsrechtliche Aspekte

Tolerierungsgrundsätze (DIN 7167, ISO 8015, ISO 14405)

  • Hüllprinzip, Unabhängigkeitsprinzip
  • Grundsätze der ISO 8015

Maß- und Winkelmaßtolerierung (ISO 14405), u.a.

  • Spezifikationsoperatoren, Modifikationssymbole
  • Zweipunkt-, Größen- und Winkelgrößenmaß
  • ISO-Passungssystem (ISO 286)

Allgemeintoleranzen

  • Spanen, Formen oder Umformen (ISO 2768)
  • Andere Fertigungsverfahren (Gießen, Schweißen etc.)

Bezüge und Bezugssysteme (ISO 5459)

Form- und Lagetolerierung (Richtungs-, Orts- und Lauftoleranzen)

  • Zeichnungseintragung, Symbole, Regeln
  • Tolerierte Geometrieelemente, Toleranzzonen

Formtoleranzen (ISO 1101)

  • Geradheit, Ebenheit, Rundheit, Zylinderform
  • Linien- und Flächenprofiltoleranzen ohne Bezug (ISO 1660)

Lagetoleranzen (ISO 1101), u.a.

  • Position, Symmetrie, Konzentrizität, Koaxialität
  • Linien- und Flächenprofiltoleranzen mit Bezug (ISO 1660)

Tolerierung nicht formstabiler Teile (ISO 10579)

Projizierte Toleranzzone (ISO 1101)

Maximum-/Minimum-Material-Bedingung (ISO 2692)

Reziprozitätsbedingung (ISO 2692)

Prüfverfahren, Messmethoden und Zuordnungskriterien, u.a.

  • Hüll-, Pferch-, Gauß-Zuordnungskriterium
  • Minmax-Bedingung (Tschebyschew)

Methoden

Experteninput, Fachvortrag, Bearbeitung praxisorientierter Fallbeispielen in moderierter Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch und Erörterung von konkreten Fragestellungen aus dem Teilnehmerkreis


Wie profitieren Sie von diesem Seminar?

Sie verstehen die Toleranzangaben in technischen Zeichnungen und werden mit den Anforderungen internationalen ISO-GPS-Normen vertraut gemacht. Außerdem lernen Sie,  Maß-, Form- und Lagetoleranzen sinnvoll festzulegen und Toleranzanforderungen zu beurteilen. Die vermittelten praxisorientierten Mess- und Prüfverfahren versetzten Sie in die Lage, Messergebnisse fachmännisch zu interpretieren.


Zielgruppe

Verantwortliche und Fachkräfte aus Entwicklung, Konstruktion, Normung, Qualitätssicherung, Arbeitsplanung, Qualitätswesen sowie Prüf- und Messtechnik


Grundkenntnisse

Grundkenntnisse der Maß-, Form- und Lagetolerierung sind hilfreich, aber nicht zwingend erforderlich.

Seminarleitung

Portraitfoto von Manfred Weidemann

Manfred Weidemann

ist Inhaber des Beratungsunternehmens Quality Office, welches Unternehmen in den Bereichen Zeichnungsprüfung, Längenprüftechnik und Fertigungsmesstechnik betreut. Er verfügt über langjährige Erfahrung in der Industrie und ist dort als Trainer, Consultant sowie Auditor tätig.

Veranstaltungsdetails

Dieses Seminar bieten wir nur als firmeninterne Schulung an. Bei Interesse erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Angebot.

Download PDF-Programm

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org