Lehrgang

Lehrgang Komplexität managenneu

Agile Strategiearbeit als Wegweiser in der VUKA-Welt

Bildmotiv zum Lehrgang Komplexität managen
© BillionPhotos.com / Adobe Stock

Zunehmende Komplexität, stetiger Wandel und steigende Unsicherheit prägen das Arbeitsumfeld vieler Entscheider im Maschinenbau. Ein Lösungsansatz diesen Entwicklungen in der VUKA-Welt zu begegnen, ist die agile Strategiearbeit und deren konsequente Umsetzung und Verankerung in der Organisation. Im Lehrgang „Komplexität managen“ erlenen Sie Konzepte, Modelle und Tools zur Entwicklung und Implementierung einer belastbaren Strategie zur Antizipation und aktiven Gestaltung des Wandels. Werden Sie „Enabler für den Wandel“ – unser Lehrgang macht Sie fit für diese Aufgabe!

Inhalte

Modul 1: Strategie in der VUKA Welt – Wegweiser in turbulenten Zeiten

Grundlagen und Relevanz der Strategiearbeit

  • Denken wie ein/e Stratege/in: Welche Trends kommen?
  • Welche Ebenen der Strategiearbeit gibt es und wie hängen diese zusammen?
  • Strategieprozess und -inhalt, Tools zur Unterstützung der klassischen Strategiearbeit
  • Strategische Innovation: Warum sich eine strategische Analyse über den Erfolg oder Misserfolg eines Unternehmens lohnt – besonders in der VUKA-Welt

Strategieimplementierung: Rahmenbedingungen, Methoden und Tools

  • Rahmenbedingungen für die Implementierung von Strategien
  • Agile Strategiearbeit: Dynamische Fähigkeiten, Blue Oceans Übung mit Fallstudie und Anwendung der Wertkurve
  • Transfer auf die eigene Industrie und das eigene Unternehmen

Ambidextrie: Strategiearbeit in einem von Komplexität geprägten Umfeld

  • Herausforderung der „Beidhändigkeit“: Wie Unternehmen ihr bestehendes Kerngeschäft vorantreiben und gleichzeitig neue digitale Geschäftsfelder erschließen
  • Zusammenarbeit über Grenzen hinweg: Wie gehen Sie mit der Komplexität aufgrund von parallellaufenden Arbeitsweisen in Ihrer Organisation um?
  • Strategiearbeit aktiv umsetzen: Agile Arbeitsmethoden, Strategiesimulation, Rollenkonflikte, Tools zur professionellen Konfliktlösung, Strategiekommunikation mittels Lego Serious Play®

Modul 2: Agile Strategiearbeit: Implementierung in die Organisation, Prozesse und Führungsstrukturen

Digitalisierung und Agilität: Auswirkung globaler Trends auf die Praxis

  • Digitale Transformation und Agilität: Auswirkungen der Trends auf Geschäftsmodelle, Organisationen, Führung, Strukturen und Prozesse
  • Erfolgsfaktoren: Was zeichnet „Best-Practice“-Unternehmen aus? Wie lassen sich die Erfolgsfaktoren auf den Maschinen- und Anlagenbau übertragen?
  • Agile Prinzipien und Methoden: Scrum, Design Thinking, Lean – was ist für die eigene Organisation wirklich relevant?

Das neue Führungsverständnis und relevante Führungsaufgaben

  • Was heißt „moderne Führung“ in der digitalisierten, agilen Welt? Was sind die konkreten Führungsaufgaben für „Leadership 4.0“?
  • Ergebnisse des Forschungsprojektes „TeamLead“ für die Praxis: Wie führen Sie Hochleistungsteams?
  • Die richtige Priorisierung von Führungsaufgaben: Wie sichern Sie das Leistungsergebnis Ihrer Teams?
  • Das neue Führungsverständnis in der VUKA-Welt: Delegieren von Entscheidungskompetenzen
  • Transfer auf die Praxis im Maschinen- und Anlagenbau, Auswirkungen auf Mitarbeiterkompetenzen
  • Planspiel „Prozesswerkstatt zu agilem Arbeiten und Führen von Teams“

Entscheidungskompetenzen in unsicheren Zeiten

  • Welche Auswirkungen haben die Trends auf Entscheidungen?
  • Welche Einschränkungen haben Menschen in der Wahrnehmung und Verarbeitung von Zahlen, Daten und Fakten?
  • Wieso werden Risiken situationsbedingt anders bewertet?
  • Mitarbeiterführung: Wie können Sie andere vor dem Hintergrund der Unsicherheit motivieren?
  • Der „Sunk-Cost-Effekt“: Warum gescheiterte Projekte zu lange fortgeführt werden
  • Wie können Sie wichtige Entscheidungen rational treffen?

Methoden

Experteninput, moderierte Diskussionen zum Praxistransfer, interaktive Gruppen- und Fallstudienarbeit, Strategiesimulation und Lego Serious Play®, Videos, Entscheidungsverhalten erleben und erkennen („Nasa-Experiment“), Entscheidungsmatrizen


Zertifikat

Sie selbst entscheiden, ob Sie neben einer Teilnehmerbescheinigung ein qualifiziertes Zertifikat der EBS Executive School und des VDMA erhalten möchten. Hierzu haben Sie zwischen den beiden Modulen eine Projektarbeit im Sinne eines Living Cases zu erstellen. Im Modul 1 werden Ihnen drei Themenfelder zur Auswahl gestellt. Die Bearbeitung des Cases besteht aus einem kurzen schriftlichen Teil in Form einer Management Summary und einer mündlichen Präsentation. Die Erfahrung zeigt, dass für die Erstellung dieser Projektarbeit zwischen den beiden Präsenzmodulen ca. zwei bis drei volle Tage einzuplanen sind. Mit erfolgreichem Abschluss dieser Arbeit erhalten Sie ein qualifiziertes Zertifikat der EBS Executive School sowie des VDMA.


Wie profitieren Sie von diesem Lehrgang?

  • Sie lernen, was „strategisches Denken“ konkret bedeutet und erarbeiten Strategiemodelle anhand von Fallbeispielen
  • Sie verstehen, wie Sie Strategien in etablierten Organisationen entwickeln und Mitarbeiter zur aktiven Umsetzung bewegen
  • Sie lernen agile Prinzipien sowie deren Einsatzmöglichkeiten kennen und erleben Lego Serious Play® als Instrument der Strategiekommunikation
  • Sie lernen die für den Maschinen- und Anlagenbau relevanten Trends und deren Konsequenzen für das Management kennen
  • Sie erfahren, wie Sie das Leistungsergebnis Ihrer Teams sichern

Zielgruppe

Führungskräfte und Entscheider in Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus, die in einem durch Komplexität geprägten Umfeld agieren und frühzeitig die Weichen für eine nachhaltig erfolgreiche Strategie stellen möchten


Ihre Referenten

Modul 1:

Prof. Dr. Markus Kreutzer, ist seit 2015 Professor für Strategisches und Internationales Management an der EBS Business School mit Fokus auf folgende Themen: Strategieentwicklung und Wachstum von Organisationen, Allianzen und Geschäftsmodellinnovation. Darüber hinaus ist er in verschiedenen firmenspezifischen
Executive Education Programmen aktiv.

Prof. Andrea Badura, lehrt Industriegütermarketing, Technischen Vertrieb und Innovationsmanagement an der Hochschule Landshut. Sie war viele Jahre als Vertriebsleiterin für Maschinen und Anlagen weltweit tätig. Ihre Expertise liegt  besonders in den Bereichen Design Thinking, SCRUM und Business Model  Development. Sie hat zudem eine Ausbildung als Lego Serious Play® Facilitator absolviert.


Modul 2:

Prof. Dr. Andre Schmutte, blickt auf viele Jahre Praxiserfahrung aus Führungsfunktionen im Siemens-Konzern und aus Beratungsprojektenzurück. Er ist Experte für Business Transformation und Team Leadership, zertifizierter Six Sigma Master Black Belt sowie EFQM-Assessor und lehrt marktorientierte  Unternehmensführung an der Hochschule für angewandtes Management.

Prof. Dr. Susan Pulham, lehrt und erforscht seit 1997 das menschliche Entscheidungsverhalten, u. a. in der Ingenieursausbildung. Den Praxistransfer
vermittelt sie in Vorträgen für Unternehmen. Sie ist Professorin für Wirtschaftsmathematik und Statistik an der htw saar, wissenschaftliche Leiterin deren Weiterbildungsinstitutes sowie Lehrbeauftragte an der EBS Executive School.

Veranstaltungsdetails

Dauer : 7 Tage

  • Modul 1: 22.06. – 24.06.2020

  • Modul 2: 22.09. – 25.09.2020

EBS Universität für Wirtschaft und Recht

Campus Rheingau, Schloss Reichartshausen
Rheingaustrasse 1
65375 Oestrich-Winkel

 

Gebühren ( zzgl. MwSt. )

VDMA-Mitglieder

€ 3.490

Nichtmitglieder

€ 4.490

Download PDF-Programm

Sie haben Fragen?

Gorana Delija-Cavlovic

+49 69 6603 1334

mbi@vdma.org

Info-Service

Erhalten Sie regelmäßig und automatisch aktuelle Infos zu passenden Weiterbildungen.